Lobster Loading

Digitalisierung

Unter Digitalisierung versteht man allgemein das Eindringen digitaler Geräte in den Alltag der Menschen. Im Geschäftsleben bedeutet es eher, die Möglichkeiten der digitalen Welt zur Steigerung von Effizienz, Produktivität und Komfort zu nutzen.

Geschäftsprozesse laufen in modernen Unternehmen meist bereichsübergreifend ab. Einkauf und Logistik sind verzahnt. Die Daten aus dem Wareneingang müssen auch in der Buchhaltung bekannt sein.

Dennoch ist es häufig weiterhin so, dass zwar in jeder Abteilung und für jeden Zweck IT-Systeme genutzt werden, doch sind dies oft Inseln. Die Übertragung der Daten von einem System in das nächste findet noch manuell statt. Außerdem müssen E-Mails gesendet und verarbeitet, Excel-Sheets abgetippt, ja manchmal sogar Faxe gelesen und berücksichtigt werden. Die Frage eines Kollegen oder Kunden zu beantworten, kann eine aufwändige Recherche in mehreren IT-Systemen und vielleicht sogar in klassischen Ordnern bedeuten.

Komfortabel und effizient zu bearbeiten ist ein Geschäftsprozess dann, wenn der ausführende Mitarbeiter sich auf ein einziges IT-System konzentrieren kann, mit dessen Hilfe er seine Prozesse von A bis Z bearbeitet. Sowohl alle im Unternehmen vorhandenen, relevanten Daten als auch von Partnern eingehende Daten müssen gleich im richtigen System zugreifbar sein. Die bestehenden IT-Systeme werden nicht abgeschafft, aber verknüpft und eingebunden. Im Hintergrund sorgen Schnittstellen dafür, dass alle Daten im richtigen System landen, ohne dass der ausführende Mitarbeiter davon Kenntnis haben muss. Medienbrüche werden vermieden, Fehlerquellen werden ausgeschaltet.

Die Mitarbeiter durch geschickte Ergänzung der IT-Landschaft zu befähigen, ihre Arbeit effizient, komfortabel und möglichst fehlerfrei auszuführen, das verstehen wir bei Lobster unter Digitalisierung.

-->