Verbesserte Logistik auf der letzten Meile. - Lobster
Lobster Loading

Verbesserte Logistik auf der letzten Meile.

logistics.cloud und what3words kooperieren

logistics.cloud freut sich, die Partnerschaft mit dem Location-Technologie-Spezialisten what3words bekannt zu geben. Beide Unternehmen verfolgen das Ziel, die Effizienz der Last-Mile-Logistik zu verbessern und ergänzen sich daher hervorragend. Durch die Übernahme des innovativen what3words-Ansatzes zur Georeferenzierung von Standorten über einprägsame 3-Wort-Kombinationen – so lautet die what3words-Adresse der logistics.cloud beispielsweise „auffallen.heimweh.einiges“ – geht der Plattformanbieter einen weiteren Schritt zur Optimierung seiner Lieferprozesse und Logistikservices. Um den neuen Dienst anbieten zu können, hat logistics.cloud die what3words-API in seine internen Systeme integriert.

Die innovative Lösung von what3words besteht darin, die ganze Welt in 3×3-Meter-Quadrate eingeteilt und diesen Flächen eine jeweils einmalige Dreiwortkombination zugeordnet zu haben. What3words-Adressen sind in mehr als 45 Sprachen verfügbar, bilden weltweit das erste System zur Kodierung von Standorten via Spracheingabe und beheben durch ihre hohe Genauigkeit eine Vielzahl der Probleme, die bei der Eingabe von Straßenadressen bzw. GPS-Koordinaten auftauchen.

Quadratur der Kugel: Mit Hilfe von 3 x 3 Meter-Quadraten schaffen logistics.cloud und what3words ein effizienteres Logistiksystem für die letzte Meile. Foto: André Zelck

Angesichts einer zunehmend nachfrage¬basierten Entwicklung des Logistikmarkts mit hohen Kundenerwartungen in puncto Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit von Sendungen ist die Angabe des genauen Abhol- oder Lieferorts ein Muss für rasche, nahtlose Übergaben.

Diese Herausforderung stellt sich umso dringender, wenn es wie im Fall der Kooperation zwischen logistics.cloud und what3words um empfindliche Fracht geht, bei der der Faktor Zeit nicht nur für Customer Convenience, sondern für Schadensvermeidung, Vertragserfüllung und Geschäftserfolg steht – beispielsweise bei temperatursensiblen Gütern wie Arznei- oder Nahrungsmitteln. Dank der Innovation von what3words kann logistics.cloud beispielsweise an unübersichtlichen Orten wie Flughäfen präzise Absetzpunkte an den Fahrer weitergeben und so helfen, Zeit und Kosten zu sparen und Qualitätsbeeinträchtigungen an der Ware zu vermeiden.

 

„What3words ist unübertroffen, wenn es darum geht, sehr kurze, ungenaue Liefer- und Abholinformationen in klare, menschliche Sprache umzuwandeln. Dank der Einprägsamkeit der Wörter, die jedem einzelnen Standort zugeordnet sind, kann die Lücke zwischen kryptischen GPS-Koordinaten und realen Informationen sowie Umgebungen geschlossen werden.“
Niko Hossain, CEO logistics.cloud

 

„Wir freuen uns sehr, Partner der logistics.cloud geworden zu sein und gemeinsam die Optimierung von Logistikprozessen voranzutreiben. Es ist großartig, mit einem so erfolgreichen Branchenakteur zusammenzuarbeiten. Wir sind begeistert, dass logistics.cloud die Innovation von what3words nutzt, um seinen Kunden einen noch reibungsloseren und effizienteren Service zu bieten.“
David Shakory, Director of Partnerships bei what3word

 

 

Über what3words
what3words wurde 2013 in London gegründet und bietet seitdem einen einfachen Weg, Standorte über Dreiwortkombinationen zu kommunizieren. Das System deckt die ganze Welt ab, muss nie aktualisiert werden und funktioniert auch offline. Eine what3words-Adresse ist eine benutzerfreundliche Möglichkeit, extrem genau Standorte mit anderen Usern zu teilen oder in Plattformen und Maschinen, wie autonome Autos sowie E-Commerce-Kassen, einzugeben. Die Adressen sind für die Spracheingabe optimiert und enthalten eine eingebaute Fehlervermeidung, die falsche Eingaben sofort erkennt und korrigiert.
Die kostenlose what3words-App – für iOS und Android verfügbar – und die Online-Karte ermöglichen es, what3words-Adressen in über 45 untereinander umschaltbaren Sprachen zu finden, zu teilen und damit zu navigieren. Unternehmen, Regierungen und NGOs können what3words-Adressen mit nur wenigen Zeilen Code in Apps, Plattformen oder Websites integrieren. Das Produkt ist kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr erhältlich. Zu den Partnern von what3words gehören bisher unter anderem Mercedes-Benz, Ford, Domino’s Pizza, Lonely Planet, Airbnb oder Cabify. what3words beschäftigt über 120 Mitarbeiter in Büros in London, San Francisco, Johannesburg und Ulaanbaatar. Das Unternehmen erhielt seit seiner Gründung über 40 Millionen Pfund an Kapital von Investoren wie Intel, Aramex, Deutsche Bahn, SAIC und dem Sony Investment Fund. Millionen von what3words-Adressen werden in 193 Ländern von Tausenden von Unternehmen genutzt und helfen, Kosten zu reduzieren, Effizienz zu steigern und die Customer Experience zu verbessern.

Finden Sie Ihre what3words-Adresse hier.

 

Mehr über die logistics.cloud gibt es hier.

-->